Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Kontakt

Institut für Demokratie- und Partizipationsforschung

 

Außenstelle (am Wickülerpark)

Bendahler Str. 29
42285 Wuppertal
E-Mail: info{at}idpf.eu
Telefon: 0202 / 439 4793

 

Kontakt am Hauptcampus

Gaußstraße 20
42119 Wuppertal
E-Mail: politikwissenschaft{at}uni-wuppertal.de
Telefon: 0202 / 439 2428

Aktuelles

  • Interview der Waseda Universität mit Prof.Dr. Lietzmann
    Die renommierte japanische Waseda Universität (早稲田大学) führte ein Interview mit Prof. Dr. Lietzmann... [mehr]
  • Interview mit Dr. Volker Mittendorf: „Eine funktionierende Demokratie braucht keine Helden“
    Am 26. September finden die Bundestagswahlen in Deutschland statt. Tiefgreifende Veränderungen... [mehr]
  • Protanz.NRW startet bald
    Im Juli 2021 startet das neue Projekt Protanz.NRW unter Mitarbeit des IDPF sowie Forscher:innen der... [mehr]
  • Bürgerrat Deutschlands Rolle in der Welt: Evaluation und Handreichung vorgestellt
    Das Team des IDPF hat zusammen mit dem IASS aus Potsdam den Bürgerrat „Deutschlands Rolle in der... [mehr]
  • Bürgergutachten „Zukunftsstadt Bochholt 2030+" veröffentlicht
    Nachdem bereits in 2017 ein repräsentativer Querschnitt der Bocholter Bürgerschaft engagiert und... [mehr]
zum Archiv ->
Logo des IDPF und der Uni Wuppertal

Willkommen

Herzlich Willkommen beim Institut für Demokratie- und Partizipationsforschung!
Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse an der Arbeit des Instituts.

Hier kommen Sie zu unseren aktuellsten Meldungen über unsere Arbeit.

Hier finden Sie die neuesten Medienberichte über unsere Arbeit.

Sie möchten eine Bürgerbeteiligung durchführen? Hier kommen Sie zu unseren bisherigen Projekten.

Alle unsere bisher veröffentlichen Bürgergutachten finden Sie Hier.

Diskussionsrunde auf Wiese

Mitteilung der Woche:

„Bürgerinnen sollen Politik beraten" - die taz berichtet:

"Erstmals trat im Januar ein Bürger:innen Rat zusammen; um Deutschlands Außenpolitik zu debattieren."

Lesen Sie den ganzen Artikel hier:



"Lange wurde Bürgerbeteiligung kritisch und misstrauisch von der Politik beäugt, doch politischer Prozess sollte nicht Parteiensache, sondern Gesellschaftssache sein. Bürgerbeteiligungsverfahren können, wie sich inzwischen zunehmend zeigt, einen konstruktiven Beitrag zur politischen Entscheidungsfindung darstellen."

Rita Süssmuth
ehem. Präsidentin des Deutschen Bundestages,
über die Arbeit des IDPF

Aus: Bürgergutachten "Unterstützung von Frauen und ihren Familien bei fortgeschrittenem Brustkrebs", IDPF, 2016
zuletzt bearbeitet am: 02.08.2021