Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Interview der Waseda Universität mit Prof.Dr. Lietzmann
    Die renommierte japanische Waseda Universität (早稲田大学) führte ein Interview mit Prof. Dr. Lietzmann... [mehr]
  • Interview mit Dr. Volker Mittendorf: „Eine funktionierende Demokratie braucht keine Helden“
    Am 26. September finden die Bundestagswahlen in Deutschland statt. Tiefgreifende Veränderungen... [mehr]
  • Protanz.NRW startet bald
    Im Juli 2021 startet das neue Projekt Protanz.NRW unter Mitarbeit des IDPF sowie Forscher:innen der... [mehr]
  • Bürgerrat Deutschlands Rolle in der Welt: Evaluation und Handreichung vorgestellt
    Das Team des IDPF hat zusammen mit dem IASS aus Potsdam den Bürgerrat „Deutschlands Rolle in der... [mehr]
  • Bürgergutachten „Zukunftsstadt Bochholt 2030+" veröffentlicht
    Nachdem bereits in 2017 ein repräsentativer Querschnitt der Bocholter Bürgerschaft engagiert und... [mehr]
zum Archiv ->

Informationen zum Forschungsprojekt „ENGAGE – Engagement für nachhaltiges Gemeinwohl“

Das Forschungsprojekt „ENGAGE“ setzt sich mit dem Zusammenhang von Engagement bzw. Beteiligung und (nachhaltigem) Gemeinwohl auseinander. Seit November 2019 forschen unter der Leitung von Prof‘in Doris Fuchs, Dr‘in Corinna Fischer und Dr. Florian Kern Wissenschaftler:innen am Lehrstuhl für Internationale Beziehungen und Nachhaltige Entwicklung der WWU Münster, am Öko-Institut e.V. und am Institut für ökologische Wirtschaftsforschung zur Frage, unter welchen Bedingungen das Engagement und die politische Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern zur Förderung eines nachhaltigen Gemeinwohls beitragen können. Das Projekt wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01UG1911 im Rahmen der Förderrichtlinie „Teilhabe und Gemeinwohl“ für 3 Jahre gefördert.

Im Verlauf des Projekts werden fünf Fallstudien durchgeführt. Eine dieser Fallstudien ist der Bürgerdialog zum Thema „Ernährung“ in Kooperation mit der Stadt Münster. Aus Forschungssicht interessiert hier, wie Bürgerbeteiligung auf kommunaler Ebene zu nachhaltigem Gemeinwohl beitragen kann.

Nähere Informationen zum Projekt finden Sie hier. 

 

In Zusammenarbeit mit der WWU Münster führt das IDPF der Bergischen Universität Wuppertal den Einladungsprozess durch.

Die Einladung der Bürger:innen erfolgt auf Basis einer Zufallsziehung aus dem Einwohnermelderegister der Stadt Münster, wodurch  prinzipiell jede:r Bürger:in die gleiche Chance zur Teilnahme am Bürgerdialog hat.  So wird außerdem eine breite Repräsentation der Bevölkerung sichergestellt.

Sie sind eingeladen am Beteiligungsprozess teilzunehmen? Die Möglichkeit zur Rückmeldung finden Sie hier.

zuletzt bearbeitet am: 02.08.2021