Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Kontakt

Institut für Demokratie- und Partizipationsforschung

 

Außenstelle (am Wickülerpark)

Bendahler Str. 29
42285 Wuppertal
E-Mail: info{at}idpf.eu
Telefon: 0202 / 439 4793

 

Kontakt am Hauptcampus

Gaußstraße 20
42119 Wuppertal
E-Mail: politikwissenschaft{at}uni-wuppertal.de
Telefon: 0202 / 439 2428

Aktuelles

  • Interview der Waseda Universität mit Prof.Dr. Lietzmann
    Die renommierte japanische Waseda Universität (早稲田大学) führte ein Interview mit Prof. Dr. Lietzmann... [mehr]
  • Interview mit Dr. Volker Mittendorf: „Eine funktionierende Demokratie braucht keine Helden“
    Am 26. September finden die Bundestagswahlen in Deutschland statt. Tiefgreifende Veränderungen... [mehr]
  • Protanz.NRW startet bald
    Im Juli 2021 startet das neue Projekt Protanz.NRW unter Mitarbeit des IDPF sowie Forscher:innen der... [mehr]
  • Bürgerrat Deutschlands Rolle in der Welt: Evaluation und Handreichung vorgestellt
    Das Team des IDPF hat zusammen mit dem IASS aus Potsdam den Bürgerrat „Deutschlands Rolle in der... [mehr]
  • Bürgergutachten „Zukunftsstadt Bochholt 2030+" veröffentlicht
    Nachdem bereits in 2017 ein repräsentativer Querschnitt der Bocholter Bürgerschaft engagiert und... [mehr]
zum Archiv ->
Titelblatt des erarbeiteten Bürgergutachtens
Titelblatt des erarbeiteten Bürgergutachtens

Im Rahmen des Projekts ENERWA fand im Oktober 2016 eine Bürgerbeteiligung zu den Themen Wasser- und Energiewirtschaft statt. Der Bürgerbeteiligung vorangestellt fand im Juni 2015 eine Stakeholderbeteiligung statt.

Als thematischen Aufhänger für die Bürgerbeteiligung diente die Trinkwassertalsperre Große Dhünntalsperre im Rheinisch-Bergischen Kreis. Das Einzugsgebiet für die Bürgerbeteiligung besteht aus Wermelskirchen, Dhünn, Burscheid und Hückeswagen. Während der Bürgerbeteiligung wurden die Bürgerinnen und Bürger aus den Einzugsgebieten als sogenannte Experten des Alltags miteinbezogen und befragt.

Das Bürgergutachten: enerwa.pdf

 

 

Projektdetails

Leitung: Prof. Dr. Hans J. Lietzmann

Mitarbeiter: Mark Schwalm, Johannes Jacquemain, Bettina Ülpenich, Dr. Meral Budak-Fero, Natalie Hoost, Christophe Kaucke

Koordinator: Rheinisch-Westfälisches Institut für Wasserforschung gGmbH (IWW)

Verbundpartner: Forschungsinstitut für Wasser- und Abfallwirtschaft an der RWTH e.V. (FiW), Institut für Elektrische Anlagen und Energiewirtschaft der RWTH (IAEW), Abteilung für Aquatische Ökologie der Universität Duisburg-Essen (UDE), Forschungsstelle Bürgerbeteiligung der Bergischen Universität Wuppertal (BUW), Wupperverband (WV), Aggerverband(AV), WAG Nordeifel mbH (WAG), enwor – energie & wasser vor ort GmbH (enwor), Rheinisch-Westfälische Wasserwerksgesellschaft mbH (RWW), SYDRO Consult GmbH (Sydro), Rechenzentrum für Versorgungsnetze Wehr GmbH (RZVN)

Partner in Unterauftrag: Ruhrverband (RV), Wasserversorgungsverband Rhein-Wupper (WVV), Becker Büttner Held (BBH)

Projektträger: PTKA Projektträger Karlsruhe im Karlsruher Institut für Technologie

Internetauftritt: http://enerwa.org/

Gefördert vom Bundesministerium für Bildung- und Forschung

Daten zur Fördermaßnahme ENERWAS:

  • Laufzeit: 11/2013 bis 10/2017
  • Fördervolumen: 27 Millionen EURO
  • 12 Verbundprojekte mit insgesamt 67 Partnern.
zuletzt bearbeitet am: 02.06.2021